Smart Parking Wildpark Bruderhaus


  • 0
  • 5. September 2018

Projektdauer: Gestartet im Juni 2018

PROBLEMSTELLUNG

Der Wildpark Bruderhaus auf dem Eschenberg ist eines der beliebtesten Ausflugsziele in Winterthur. Das Problem: Die Platzverhältnisse für Besucher und Besucherinnen mit dem Auto sind bekanntermassen sehr beschränkt. Rund hundert Kiesparkplätze stehen zur Verfügung, was an Wochenenden und bei schönem Wetter oft zu Engpässen führt. Dadurch entsteht viel Suchverkehr und es kommt zu wildem Parkieren auf dem gesamten Eschenberg.

Dies ist in erster Linie mühsam für alle mit dem Auto anreisenden Besucher und Besucherinnen des Wildparks. Zudem generiert es aber auch weitere unerwünschte Nebeneffekte wie hohe Lärmbelastung und Luftverschmutzung für Anwohner, Erholungssuchende und die vielfältige Tierwelt auf dem Eschenberg.

PROJEKTBESCHRIEB

Um die langen Anfahrtswege, das wilde Parkieren und den Suchverkehr auf dem Eschenberg zu vermindern, soll ein Verkehrsleitsystem sowie eine Parkplatzbewirtschaftung beim Wildpark eingeführt werden.

Zum Wildpark Bruderhaus gibt es drei Zufahrten: Beim Quartier Breite-Vogelsang von der Breitestrasse auf die Bruderhausstrasse, beim Talgut-Quartier von der Langgasse auf die Eschenbergstrasse sowie von der Tösstalstrasse ab dem Seemer Buck auf die Neubrechtenstrasse. An allen drei Zufahrten am Waldrand soll jeweils eine elektronische Tafel anzeigen, ob es noch freie Parkplätze hat – ähnlich wie man es bereits von Parkhäusern kennt. Mit dieser Massnahme wird der unnötige Suchverkehr auf dem Eschenberg bereits am Waldrand unterbunden.

Für das Restaurant soll ein Reservationssystem geprüft werden, mit dem über eine App jederzeit die freien Parkplätze online reserviert werden können. Bei Vollbesetzung der Parkplätze können sich die Besucher und Besucherinnen frühzeitig entscheiden, das Auto beim Hauptbahnhof Winterthur oder im Parkhaus Teuchelweiher zu parkieren und den Linienbus, der am Mittwoch sowie am Wochenende verkehrt, zu benutzen.

Bruderhaus_Bild2
Ziele_Bruderhaus

NUTZEN

Anwohner und Anwohnerinnen, Erholungssuchende, weitere Waldbenutzer wie Jäger, Tiere sowie Pflanzen werden vom Suchverkehr entlastet, die Lärmbelastung wird reduziert und die Luftqualität gesteigert.

Die Autofahrer werden vom Informationsgewinn durch das smarte Parkleitsystem profitieren: Die Zeit für die mühsame Parkplatzsuche wird sich deutlich reduzieren, der Komfort erhöht sich. Zudem werden alternative Anreisewege zum Wildpark per Bus oder auf signalisierten Wanderwegen dadurch stärker gefördert. Insofern ist diese Massnahme ein weiterer Schritt in Richtung 2000-Watt-Gesellschaft.

Insgesamt sorgt das Pilotprojekt für mehr Lebensqualität für die Tierwelt und die Quartierbevölkerung als auch für die Besucher – und ist somit ein Gewinn für die ganze Stadt Winterthur.

TIMING

Zurzeit werden unterschiedliche Technologien und Lösungen von verschiedenen Anbietern geprüft. Das Pilotprojekt «Smart Parking Wildpark Bruderhaus» soll bis Ende 2018 ausgearbeitet sein. Die Implementierung des Systems ist auf den Frühling 2019 geplant.

Bei erfolgreicher Durchführung sollen weitere Quartiere und Ausflugsziele in und um Winterthur mit dem smarten Verkehrs- und Parkleitsystem ausgestattet werden.

Kontakt

Stadt Winterthur
Pionierstrasse 7
8400 Winterthur

smartcity@win.ch
smartcitywinterthur.ch

Unsere Projektpartner