asdf

27.2.2020 um 18 Uhr in Winterthur: Smart Cities – die Zukunft kommt in die Schweiz

Was in Asien bereits Einzug gehalten hat, steht nun vor unserer Tür: Dank künstlicher Intelligenz sollen unsere Städte smart werden. Wie das Leben in einer Smart City aussehen soll und was wir von Asien lernen können – und wollen, das diskutieren wir ganz konkret in einem moderierten Think Tank am Beispiel des Programms "Smart City Winterthur". Der Anlass ist öffentlich und kostenlos. Details zum Programm und unseren Gästen. Jetzt anmelden. Das IAM MediaLab-Team freut sich auf einen anregenden Austausch.

ZHAW und EnergieSchweiz veröffentlichen Leitfaden für Smart Cities

Die ZHAW hat im Auftrag des Bundesamts für Energie (BFE) einen Leitfaden zu Smart Cities in der Schweiz veröffentlicht. Dabei haben die Forschenden der ZHAW Handlungsschritte, Instrumente und zahlreiche Praxisbeispiele für den Weg zu einer Smart City erarbeitet. «Städte stehen vor Herausforderungen wie der Digitalisierung der Verwaltung, der Veränderung durch Urbanisierung, Klimawandel und den Umbau der Infrastruktursysteme im Energie- und Mobilitätsbereich. Das erfordert ein Überdenken der bisherigen Stadtentwicklungsansätze», sagt ZHAW-Forscher Vicente Carabias-Hütter vom Institut für Nachhaltige Entwicklung. «Das Smart-City-Konzept [...]

Winterthurer Projekte erhalten den Energiepreis Watt d’Or 2020

Das Bundesamt für Energie (BFE) hat am Abend des 9. Januar 2020 die goldenen Gewinner des Energiepreises "Watt d'Or" bekannt gegeben. Darunter befinden sich das Institut für Energiesysteme und Fluid-Engineering (IEFE) der ZHAW und das Winterthurer Unternehmen Designwerk Products AG. Der Preis für die Kategorie Energietechnologien ging an das ZHAW IEFE. Zusammen mit dem Klima- und Lüftungsbauer Schmid Hutter AG Winterthur haben sie im Orchideengewächshaus der Meyer Orchideen AG eine Anwendung für thermochemische Netze gebaut, welche am IEFE erforscht werden. Darin kann Energie als [...]

Rund hundert neue Photovoltaik-Anlagen auf städtischen Gebäuden bis 2025

Die Stadt Winterthur will auf ihren Gebäuden bis 2025 ganze 100 neue Photovoltaik-Anlagen bauen. Die neuen Anlagen sollen eine Leistung von rund 4000 Kilowattpeak verfügen und jährlich rund 3,8 Millionen Kilowattstunden Strom produzieren. Dies entspreche rund 0,7 Prozent des Winterthurer Strombedarfs oder dem Bedarf von rund 840 durchschnittlichen Haushalten. Zur Medienmittelung

Energiestadt Gold: Erneute Auszeichnung für Winterthur

Nach eingehender Prüfung wird der Stadt Winterthur erneut das Label "Energiestadt" und der "European Energy Award Gold" verliehen. Mit der vierten Auszeichnung seit 1999 gehört sie weiterhin zur Königsklasse der Energiestädte. Zur Medienmitteilung Mehr zu Energiestadt

Solarzaun-Feldtest wird vom Klimafonds Stadtwerk Winterthur unterstützt

Die Firma New Energy Scout entwickelt zusammen mit Partnerfirmen einen Industrie- und Gewerbezaun aus zweiseitigen, vertikalen Solarmodulen. Wie effizient dieser Solarzaun ist, wird anschliessend in einem Feldtest von der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) untersucht. Der Klimafonds Stadtwerk Winterthur unterstützt den Feldtest inklusive wissenschaftlicher Begleitung mit 40 000 Franken. Die ZHAW wird anhand des Solarzaun-Tests die eigenen Simulationsmodelle auf die Probe stellen und verbessern. Mehr zu New Energy Scout Mehr zum Klimafonds

Swissbau 2020: Kleine und mittlere Städte auf dem Weg zur Smart City

Das Thema Smart City gewinnt in der Schweiz zunehmend an Fahrt und erreicht mittlerweile auch mittlere und kleinere Städte. Als Hilfestellung für dieselben wurde von der ZHAW im Auftrag von EnergieSchweiz ein Leitfaden erstellt, der im Frühjahr 2020 publiziert wird. Basierend auf diesen Arbeiten soll ausgelotet werden, welche Wirkungen dieser Leitfaden erzielt und was für die weiteren Entwicklungen aus Stadtsicht notwendig ist. Vicente Carabias-Hütter stellt den Leitfaden am Swissbau 2020 in Basel vor. Mehr Informationen

Risiko-Dialog veröffentlicht den DigitalBarometer 2019

In der ersten Ausgabe der jährlich erscheinenden repräsentativen Bevölkerungsstudie «DigitalBarometer» der Initiative APROPOS_ der Stiftung Risiko-Dialog wurden Wahrnehmung und Partizipationsbereitschaft im Thema Smart City erhoben. Es stellt von allen abgefragten Themenbereichen das grösste Chancenthema der Digitalisierung dar. Zum Beispiel dass über 80 % aller Schweizer_innen das Thema Smart City zumindest teilweise mit Chancen verbinden. Lediglich 19 % sehen mehr Gefahren als Chancen darin. Mehr unter https://www.apropos.swiss/de/digitalbarometer

Luzern hat nun einen Chief Digital Officer (CDO)

Stadtpräsident Beat Züsli hat nach einem dreistufigen Rekrutierungsprozess Stefan Metzger zum ersten Chief Digital Officer (CDO) der Stadt Luzern ernannt. Stefan Metzger kommt von der Swisscom und bringt von dort schon viel Know-How im Bereich Smart City und digitaler Transformation mit. Er tritt die neu geschaffene Dienstabteilung am 1. März 2020 an. Die Stadt Luzern will mit "dem Aufbau und den auf die digitalen Entwicklungen ausgerichteten Aktivitäten den parlamentarischen Auftrag umsetzen und dafür sorgen, dass die Stadt als Smart City wegweisend sein [...]

E-Cityplan – Ein weiterer Schritt Richtung Smart City

Seit heute testet die Stadt Winterthur ein interaktives Informationspanel, welches die physischen Stadtpläne ersetzen soll. Der Prototyp steht zurzeit vor dem Restaurant National. Der E-Cityplan bietet eine digitale Übersicht über aktuelle Kultur und Freizeitveranstaltungen, Sehenswürdigkeiten oder Museen. Die Informationen können via QR-Code direkt aufs Handy geladen werden. Auch für Menschen mit Beeinträchtigung ist das Panel gut nutzbar, per Knopfdruck kann die Navigation im unteren Teil angezeigt werden. Weitere Informationen

Home of Innovation eröffnet im Dezember

Auf dem Rieter-Areal in Winterthur wird in Kürze das "Home of Innovation" eröffnet. Auf dem ehemaligen Rieter-Areal soll ein neues Zuhause für Startups, Innovation, GründerInnen, Kreative und Studierende in Winterthur entstehen. Weitere Informationen: https://homeofinnovation.ch

Wirtschaftsverband SmartCity Alliance vernetzt Akteure

Die SmartCity Alliance will im Bereich Smart City aktive Unternehmen, Hochschulen und Stiftungen mit Behörden und Bewirtschaftern von Immobilien vernetzen. „…denn keiner baut die Smart City alleine“, lautet das Motto des neuen Wirtschaftsverbands. Der Verband verfolgt das Ziel, Grossunternehmen, KMU, Startups, Hochschulen und Stiftungen zu vernetzen und Behörden und Immobilienbewirtschaftern Hilfestellung zu leisten. Zu den Gründungsmitlgiedern zählt auch die lokale Hochschule ZHAW in Winterthur. Weitere Informationen unter https://smartcityalliance.org

Was an Smart Citys smart ist

Smart City gilt als ein Konzept, das fortschrittliche Lösungsansätze für die Herausforderungen von Städten bieten soll. Schlüsselfunktion haben dabei Informations- und Kommunikationstechnologien. Was sind die Vor- und Nachteile? Zwei Meinungsbeiträge von Experten der ZHAW. Artikel lesen

Interview E-Government Schweiz mit Stadtpräsident Michael Künzle

Der Winterthurer Stadtpräsident Michael Künzle gibt am Schweizer Digitaltag 2019 Auskunft über Ziele und Meilensteine im Schweizer E-Government und beantwortet Interessierten Fragen zur digitalen Verwaltung und Smart City. Zum Video

Die neue Fachstelle Smart City bei der Stadt Winterthur ist besetzt

Winterthur hat zwei neue Smart City Verantwortliche, Vicente Carabias und Onur Yildirim, welche seit August 2019 ihre Tätigkeiten aufgenommen haben. Die Fachstelle Smart City ist für die strategische und operative Leitung des Programms Smart City zuständig. Es handelt sich um eine integrative Kommunikations-, Vernetzungs- und Koordinationsstelle, welche zusammen mit den Departementen der Stadtverwaltung sowie Wirtschaft, Wissenschaft, Bildung, Politik und Bevölkerung das Thema Smart City in Winterthur vorantreibt. Die Fachstelle arbeitet eng mit der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) zusammen; es [...]